Leben im Dorf

„Leben und älter werden im Dorf“ – das bedeutet hilfsbereite Nachbarn, eigener Garten, viel Natur, Ruhe, kaum Verkehrslärm, gute Luft … aber auch kaum Läden im Dorf, mit zunehmendem Alter abnehmende Mobilität, die Kinder hunderte Kilometer entfernt, zunehmende Vergesslichkeit, immer mehr Zipperlein und kein Bus zum Arzt.
Die folgenden Beiträge beschäftigen sich mit dem Thema. Es sind nützliche Hinweise, Fundstücke aus dem Internet, persönliche Eindrücke, Anregungen, Tipps und Ideen, die mir wertvoll erscheinen, weiterverfolgt werden können oder sofort umgesetzt werden können.
Der Einfachheit spreche ich in den folgenden Beiträgen immer von „den „Älteren“ oder „den Senioren“ – sie mögen es mir verzeihen.
Der Schlüsselfinder oder der sich von selbst ausschaltende Herd im Beitrag „Technische Hilfen im Alltag“ ist durchaus auch etwas für die vielbeschäftigte jüngere Generation 😉

Die Beiträge